Mit Herz

Selbstportrait - Studiobilder - zeitlos schön

Hin und wieder reizt es mich, etwas ganz Neues auszuprobieren und mich inspirieren zu lassen!

 

Als Fotografin braucht man viele Ideen damit die Shootings nicht eintönig werden. Man sollte seinem Bild Stil immer treu bleiben, jedoch ist es meiner Meinung nach wichtig, seine Bilder nicht nach einem bestimmten Verfahren abzufertigen. Jede Persönlichkeit ist einzigartig und verdient es, seine ganz persönlichen Merkmale und Besonderheiten zur Geltung zu bringen!

 

Wenn ich mir im Vorfeld Gedanken mache was zu meinem Model passen könnte, ist es natürlich eine enorme Erleichterung wenn ich mit der Person bereits vertraut bin. Da ich ihre Vorlieben und Wünsche bereits kenne und weiß auf welche Details ich achten muss.

Hingegen bei einem mir bisher unbekannten Model, fällt mir dieser Schritt natürlich etwas schwerer. Nun geht es darum herauszufinden was der Person gefällt und worauf sie Wert legt. Ich setzte mich mit ihr in Verbindung und bespreche im gleichen Zug, worauf unser Scherpunkt liegen soll und worauf zu achten ist.

 

Wenn ein Kunde nicht weiß in welche Richtung sein Shooting gehen soll,  beispielsweise Indoor oder Outdoor, dann kann es von enormem Vorteil sein andere Bilder im Internet zu begutachten. Klingt simple, hilft  aber enorm bei unentschlossenen Kunden!

Es ist mir wichtig keine Bilder von anderen Fotografen zu kopieren oder an deren Stil fest zuhalten. Es dient nur der Veranschaulichung um die Fantasie des Kunden anzuregen. Letztendlich setze ich meine eigenen Ideen in die Tat um!

 

Dann werde ich natürlich oft gefragt, wie ich den auf meine neuen Ideen komme…

Es gibt nichts Schöneres als das die eigenen Ideen zum Leben erwachen und der Kunde daran Gefallen findet! Aus diesem Grund laufe ich immer mit weitgeöffneten Augen durch die Welt, immer auf der Suche nach etwas das meine Fantasie anregt! Dann entsteht vor meinem inneren Auge automatisch ein Bild und die Idee ist geboren! :-)

 

Über Geschmack lässt sich bekanntlich streiten, da jeder sein Augenmerk auf etwas anderes legt. So sieht sich zum Beispiel das Model selbst, immer viel selbstkritischer als es ein außenstehender Betrachter tut.

Da man als Fotografin zwangsläufig selbstkritisch ist, kann ich dies gut nachvollziehen. Zu Anfang hatte ich immer Angst, dass jemandem meine fertigen Werke nicht gefallen könnten. Diese Angst habe ich mittlerweile verloren… Ich stehe zu 100 % hinter dem stehe was ich mache, weil ich es einfach gern tue!

Jedes meiner Bilder erzählt eine Geschichte und erzeugt ein Gefühl, dass einzig und allein nur zu diesem einen Bild passt!

 

Deswegen ist es mir wichtig seine eigenen Ideen in ein Shooting einzubringen um seine Bilder von anderen zu unterscheiden und um einen Wiedererkennungswert zu erzeugen.

 

Letztendlich kann sich nur das wiederspiegeln was man auch bereit ist zu geben…

Ich gebe mein Herz!

 

Vielen Dank, eure Kathi :-)